Treffpunkt Plaidt

Bibel App Ipad

by admin - November 3rd, 2015.
Filed under: Allgemein. Tagged as: .

Nach dem Studium auf der Akademie der bildenen Künste in Stuttgart entwickelte Willy seinen eigenen Malstil, welcher „Polykonmalerei“ genannt wird. Diesen präsentierte er zum 1. mal 1965 in Stuttgart sowie zu einem späteren Zeitpunkt international. Jedoch blieb es keinesfalls dabei, dass er bloß auf Blättern ebenso wie Leinwänden malte. Vor allem war Wiedmann besonders von der Kirchenmalerei angetan. Er gestaltete wie auch bemalte insgesamt 4 Kirchen kunstvoll. Darunter befanden sich ebenfalls die Martinskirche ebenso wie die Pauluskirche, Stuttgart. 1982 erstellte Wiedmann vorerst das „Martinsfenster“ hinsichtlich der Martinskirche, in Kooperation mit Volker Saile ebenso wie Laleh Bastian ebenso wie zwei Jahre später begann er die vollständige Gestallung der Pauluskirche zu übernehmen., Während seiner Tätigkeit als Galerist, Maler, Musiker sowie Komponist fand Willy immer noch zum schreiben seiner Bücher, Gedichte sowie auch diverse Liedtexte. Insgesamt schrieb er 7 Bücher, 500 Gedichte sowie diverse Liedtexte beziehungsweise Hörbuch. Die überwiegenden Zahl der Werke publizierte Willy allerdings unter einem der vielen Künsternamen, wie bspw. „Alkibiades Zickle“, wonach ebenso das Wirtshaus „Zickle“ benannt worden ist. Die weiteren Künstlernamen lauteten: Theodor Abtsfeld, Eugen von Engelsbogen, George Yugone wie auch Allan Doe., Wiedmanns Stil ist auf der einen Seite bildlich ausreichend, damit die Bibeltexte zur Darstellung gebracht werden sowie deren Bedeutung zu erklärenverdeutlicht wird. Andererseits bleibt Wiedmanns Stil ebenso bei den Figuren unkonkret ebenso wie verfremdet, weil die Figuren eckig in der Abbildung sind. Dennoch ist es Willy Wiedmann gelungen, mittels weniger, dennoch deutlichen Linien die Figuren interessante sowie expressive Gesichtszüge und Körperhaltungen zu geben. In der eckigen sowie ungelenkigen Darstellung seiner Figuren findet sich der von Willy Wiedmann kreierte Stil der Polykonmalerei wieder. Dieser Stil erinnert stellenweise an das verpixelte Design eines Computerspiels aus der alten Zeit und an die Art, wie ein modernes Kirchenfenster gestaltet ist., Willy Wiedmann ist keinesfalls nur bekannt durch die Austellungen der persönlichen Künste geworden, sondern ebenfalls als Unterstützer unterschiedlicher Künstler, welche er selber ausstellte. 1964 eröffnete Wiedmann die persönliche Sammlung, die dieser bis 1985 leitete. In seiner Profession als Galerist arbeitete Willy Wiedmann mit bekannten Künstlern zusammen. Darunter waren Salvador Dali sowie Georges Braque. In seiner Sammlung veranschaulichte Wiedmann. Es folgten zusätzliche Werke der Wiener Schule ebenso wie des Südafrikaners Nkoane Harry Moyaga. Willy Wiedmann war nach eigener Behauptung, der allererste Kunstgalerie Betreiber in Europa, welcher Stücke eines Schwarzafrikaners aus Südafrika präsentierte., Dank Martin Wiedmann, Willy Wiedmanns Sohn, wird das Projekt seines Vaters Öffentlich präsentiert. 16 Jahre arbeitete Willy Wiedmann an der farbigen Heiligen Schrift. Als er die Aufgabe bekam, eine Kirche in Zuffenhausen auszumalen, kam dem Künstler die Anregung zu der Bibel. Die Vernetzung zwischen Kirchen ebenso wie Kunst ist es ebenfalls gewesen, die Wiedmann auf die Idee zu seinem Lebenswerk brachte: Die malerische Darstellung der Bibel. Von anderen Künstlerbibeln differenziert sich die Wiedmann Bibel ebenfalls darin, dass sie komplett auf Text verzichtet. Willys Bibel besteht aus reinen ineinander übergehenden Bildern, welche für sich selbst sprechen ebenso wie wirken können., Wiedmann hat jede gemalte biblische Darstellung mit einem Text bestückt. Dieser erläutert, um was es sich hierbei handelt sowie was ein Leser auf dem jeweiligen Bild erkennen kann. Diese verfassten Texte seien gemäß des Sohnes letztens erst in dem seiner Koffer entdeckt worden sind. Martin berichtet, nach dem Tod seines Vaters wird ihm deutlich, was dieser gewissermaßen erschaffen hat. Denn er hatte die Bibel absolut nie irgendwem zu seinen Lebenszeiten gezeigt. Martin Wiedmann ist gerade dabei, das Werk des Vaters bekannt zu machen. Das probiert er, auf die Weise, dass er die komplette Bibel abfotografieren ließ, auf dass diese ebenfalls digital betrachtet werden kann. Willy Wiedmann hat zu Lebzeiten keinen Verlag gefunden, der sein Werk als Schriftwerk auf den Markt befördern wollte. Das Unternehmen von Martin brachte nun kürzlich eine App und eine DVD der Wiedmann Bibel heraus. Im Rahmen der App sind bis zu 280 Bilder kostenlos einsehbar. Sofern man aber mehr von der Bibel sehen möchte, ist es machbar die personalisierte Befugnis zu kaufen, welche einmalig geringer als 5 € kostet. Ein Teil dieser Einnahmen wird an Hilfsorganisationen gespendet., Im Neuen Testament ist Maria die bezeichnete Mutter des Jesus von Nazaret. Maria lebte mit Josef und anderen Angehörigen in Nazaret. Maria ist ebenfalls in dem Heiligen Buch des Islam als jungfräuliche Mutter Jesu erwähnt. Maria tritt bloß an wenigen Punkten und meist an dem Rande auf, in der überwiegenden Zahl der neutestamentlichen Schriften wird diese nicht erwähnt. Die zeitliche Angabe der existierenden neutestamentlichen Angaben ist umstritten. Maria war bei der Öffentliche Bekanntmachung, dass diese schwanger werden sollte, ein junges Mädchen. Als sie folglich gravid gewesen ist, sprach sie nicht darüber. Auch als Josef die Schwangerschaft bemerkte, war sie still., Willy Wiedmann hat drei Breuninger Kaufhäuser stilgerecht angelegt, vier Kirchen künstlerisch versehen, die 1. Vernissage Galerie an dem Jakobsbrunnen und die Jahresausstellung am Jakobsbrunnen, sieben Lektüren als Verfasser sowie Illustrator verfasst, 10 Benefizveranstaltungen geführt, fünfhundert Gedichte verfasst, eintausendfünfhundert Opus-Werke komponiert, ungefähr 2.500 diverse Künstler präsentiert und eine 3.333 Seiten lange Bibelversion in Polykonmalerei geschaffen und 30.000 Bilder gemalt. Darüber hinaus engagierte Willy Wiedmann sich in mehreren Organisationen und Verbänden. Willy war unter anderem Versteigerer bei Benefizveranstaltungen, Kritiker ebenso wie Angehöriger in verschiedenen Vereinen. In Form eines Privatlehrers lehrte dieser Prominente sowie talentierte ebenso wie erfolgreiche Maler, wie zum Beispiel Laleh Bastian wie auch Ute Hadam.

Comments are closed.