Treffpunkt Plaidt

Italienische Küche in Hannover

by admin - Oktober 8th, 2017.
Filed under: Allgemein. Tagged as: .

Italienisches Essen ist aus unserem Raum kaum noch wegzulassen, in nahezu jeder mittleren Stadt findet sich eine Pizzeria, ein italienisches Restaurant oder mindestens ein Eisstand – seien es Großstädte wie Hamburg oder die Provinz um Hannover. Es ist nicht nur das Gefühl sowie die Erinnerung an den letzten Italien-Urlaub lockt uns zum taliener von nebenan. Nudeln und Pizza gehören in der Zwischenzeit einfach ganz normal zu unserer Kultur, aufgrund der Tatsache, dass sie jedem schmecken und inzwischen Teil unserer ganz alltäglichen Ernährung geworden sind. So wurde aus dem „fremdländischen“ Einwandereressen ein fester Bestandteil der deutschen Essenskultur, das welches niemand missen möchte., In Italien werden Fleischwaren gerne als Vorspeise verzehrt. Nicht alle Produkte der abwechslungsreichen Auswahl an Wurst wie auch Schinken in der italienischen Küche haben es ebenfalls nach Deutschland geschafft, dennoch sind Salami und Co. auch hierzulande ziemlich populär. Vor allem der würzige, luftgetrocknete Parmaschinken wird häufig als Vorspeise, ebenfalls auf dem Antipasti Teller serviert. Parmaschinken hat einen Schutz der Marke und muss, um den Bezeichnung tragen zu dürfen hohe qualitative Ansprüche erfüllen. Darüber hinaus sollte er in der Region Parma reifen und lufttrocknen, die Schweine dürfen ebenfalls ausschließlich aus Zentral- sowie Norditalien abstammen. Auch sonstige traditionelle Wurstwaren sowie die Mortadella sind in Deutschland beliebt, werden da allerdings eher im Zuge eines ausgiebigen Frühstücks beziehungsweise bei einem kalten Abendbrot gegessen. Wie gemocht die Fleischwaren in Italien als Appetithäppchen sind, offenbart die Bezeichnung „Antipasti all’italiano“., Käse bietet in Italien eine bereits lange Gepflogenheit. Seit Jahrhunderten werden vielfältige Sorten produziert und finden in der italienischen Kochstube in diversen Bereichen Anwendung. In dem Europa-Vergleich produziert keine Nation eine derartige Menge an unterschiedlichen Sorten von Käse her sowie Italien. In der BRD am bekanntesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta sowie Pecorino. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Parmesan wie auch Pecorino, beides Sorten aus dem Hartkäse Bereich aus Norditalien, gerne als vielseitige Ausschmückung und Aufwertung seitens Gerichten sämtlicher Art genutzt. Vor allem qualitativer sowie gereifter Hartkäse wird auch mit Freude am Stück wie auch für sich verzehrt, z. B. als Vorspeise., Verbunden durch die Lage am Meer sowie die vielen Alpenflüsse, welche sich durch Norditalien ziehen, haben Gerichte bezüglich verschiedenen Fischen eine lange Gepflogenheit in Italien. Bedeutungslos, ob als Suppen, Antipasti oder als Hauptgang, Fisch wird in Italien abwechslungsreich und in der Regel ziemlich kalorienarm zubereitet, entweder in der Brühe oder auf dem Grill. Zu Flussfischen sowie Forelle, Barsch ebenso wie Dorade, erscheinen ebenfalls Seefische sowie Seeteufel wie auch mehrere Meeresfrüchte zu Tisch. Eine besondere Speise, die man in italienischen Restaurants in der Bundesrepublik Deutschland allerdings nur in der Oberklasse findet, zum Beispiel in München oder Hannover, wäre die original norditalienische Muschelsuppe mit frischen Miesmuscheln. Auch gebratene Flussfische werden aufgrund der Verfügbarkeit normalerweise nur als saisonale Delikatesse in Deutschland offeriert, sollten dann aber unbedingt ausgetestet werden!, Ebenfalls sofern keineswegs sämtliche Italiener in der Bundesrepublik Deutschland in dem gastronomischen Gewerbe tätig sind, sind sie doch vor allem da ziemlich auffallend, weil es ziemlich viele italienische Gaststätte in der Bundesrepublik Deutschland gibt, welche des Öfteren in familiärer Gepflogenheit über viele Generationen weitergeführt werden, wie es auch in der Heimat üblich ist. Die meisten italienischen Immigranten kamen in den 50er Jahren als unbedingt gebrauchte Gastarbeiter bezpglich des Wirtschaftswunders zur BRD sowie etliche davon blieben hier sowie bauten sich auch in zweiter Generation das Dasein auf. Dennoch entschieden sich eine Menge italienischer Immigranten dafür, die italienische Staatsbürgerschaft an Stelle der deutschen zu bewahren. Die Gruppe der italienischen Einwanderer stellt in der Bundesrepublik Deutschland eine der bedeutensten wie auch traditionsreichsten dar. Man nennt diese beispielsweise Italo-Deutsche oder Deutschitaliener., Eine klassische italienische Vorspeise ist Vitello, die aus dem Piemont stammt. Die erst einmal außergewöhnliche Zusammensetzung aus Thunfischsauce sowie Kalbsfleisch macht den aussergewöhnlichen Charme von dem Gericht aus. Das Kalbsfleisch wird erst einmal gekocht und bekommt anhand des zugefügten Wein wie auch Gemüse einen kräftigen, aber angenehmen Geschmack. Zu Gunsten der Thunfischsauce werden Mayonnaise, Thunfisch, Kochwasser wie auch nach Geschmack Kapern wie auch Sardellen sorfältig püriert. Das fein aufgeschnittene Kalbsfleisch wird im kalten Zustand folglich mittels der Sauce überzogen, dafür werden Kapern wie auch Scheiben von Zitronen garniert. Das Gericht wird nicht ausschließlich in italienischen Gaststätten serviert, sondern ist wegen seiner Popularität inzwischen auch in Lebensmittelhandeln zu erwerben.%KEYWORD-URL%

Comments are closed.