Treffpunkt Plaidt

Italienisches Restaurant Hannover

by admin - November 17th, 2015.
Filed under: Allgemein. Tagged as: .

Zu den klassischen Antipasti gehören zahlreiche Zubereitungen mit Tomaten, beispielsweise Caprese. Dieses ursprünglich seitens der Insel Capri stammende Gericht besteht aus Tomaten, Mozzarella, Basilikum ebenso wie Olivenöl und greift dadurch die Farben des Landes Italiens auf, weshalb dieses als eines der Nationalgerichte gilt. Der Insalata Caprese wird keineswegs gekocht ebenso wie ist daher schnell und einfach herzustellen. Qualitätsunterschiede existieren aufgrund dessen in erster Linie im Rahmen der verwendeten Zutaten. In der richtigen italienischen Küche werden demnach vor allem gut reif geerntete sowie geschmacksvolle Tomatensorten benutzt ebenso wie anstatt dem standart Mozzarella seitens Kuhmilch, die würzigere Mozzarella von dem Büffel. Das in Deutschland ebenso ziemlich erfolgreiche Bruschetta war ursprünglich ein Essen für . Es besteht aus geröstetem Brot, welches mit Hilfe der Knoblauchzehe abgerieben sowie anschließend mittels Olivenöl perfektioniert wird. Bei den Deutschen ist vor allem die Version „con pomodore“ angesehen, inklusive einem frischen Salat mit Tomaten obenauf., Neben Pasta verfügen ebenso Speisen mit Reis über die nachhaltig Tradition seitens der italienischen Kochstube sowie vor allem nördlich vom Lande ziemlich gängig, wo Reis seit dem Zeitpunkt der Renaissance gepflanzt wird. Speisen mit Reis werden als erste Hauptspeise oder ebenso als Beilage zu Fleischgerichten gereicht. Italienische Restaurants setzen vor allem auf Risotto, das langatmig in der Herstellung, aber in Deutschland ziemlich beliebt ist. Risotto mag mit Hilfe verschiedener Zutaten, zum Beispiel Meeresfrüchten oder Pilzen ausgefeilt werden. Als eines der klassischen Gerichte Venedigs gilt Risibisi, also gekochter Reis mit Erbsen, dass das erste Gericht für den Dogen an dem Markustag war. Bis heute wird Reis nördlich in Italien angepflanzt., Als Pasta werden Nudelgerichte betitelt. Der italienische Nudelteig besteht anders als in Deutschland üblich, an welchem Ort er mit Eiern produziert wird, ausschließlich aus Hartweizengries, Wasser ebenso wie Salz. Traditionell von Hand gefertigte Nudeln wird nachher getrocknet sowie einige Sekunden im erhitzten Wasser gekocht. In der heutigen Nudelform ist die Pasta seit dem Zeitpunkt des Mittelalter belegt, die Erzeugung von Nudelwaren an sich lässt sich weit zurückverfolgen. In Deutschland sind vor allem Spaghetti in Form von Bolognese oder Napoli sehr angesehen sowie stehen aus diesem Grund in allen italienischen Gaststätten auf dem Menu. In Italien sowie auch im gesamten Mittelmeerraum wird Pasta auch mit Vergnügen „pur“ verzehrt, auf die Weise, dass die Nudeln einfach nur mit ein wenig Olivenöl wie auch bei Bedarf Knoblauch abgeschmeckt werden. Die Nudelgerichte werden in der Auflaufform als „al forno“ bezeichnet, zum Beispiel bei Lasagne., Das italienische Essen ist aus dem riesigen Raum kaum noch wegzudenken, in beinahe jedem Ort findet sich ein italienisches Restaurant, eine Pizzeria oder eben eine Eisdiele – sind es große Städte wie Hamburg oder die Provinz um Lehrte. Es ist nicht nur das Lebensgefühl sowie die Erinnerung an die letzte Italienreise lockt uns zum Italiener in der Nachbarschaft. Nudeln und Pizza gehören in der heutigen Zeit einfach wie selbstverständlich zu unserer Kultur, weil sie einfach hervorragend munden und auch ein nicht wegzudenkender Teil unserer vollkommen normalen Ernährung sind. So wurde aus dem fremdländischen Essen der Einwanderer ein fester Bestandteil der Essenskultur der deutschen, auf das niemand verzichten möchte., Käse verfügt in Italien über eine bereits lange Gepflogenheit. Schon seit Jahrhunderten werden unterschiedliche Sorten produziert sowie finden in der italienischen Küche in unterschiedlichen Gebieten Anwendung. In dem Europa-Vergleich stellt keine Nation eine derartige Menge an unterschiedlichen Sorten von Käse her sowie Italien. In Deutschland am berühmtesten sind Parmesan, Mozzarella, Ricotta und Pecorino. Neben der Verwendung als Pizzabelag (Mozzarella), werden besonders Pecorino ebenso wie Parmesan, beides Hartkäsesorten aus Norditalien, gerne als abwechslungsreiche Aufbesserung ebenso wie Dekoration von Gerichten aller Art genutzt. Vor allem qualitativer und gereifter Hartkäse wird auch gerne am Stück wie auch für sich gegessen, beispielsweise als Vorspeise., Italien ist bekannt für seine Eiscreme, die dort eine nachhaltig Tradition hat. Eis existierte bereits im alten Rom, an welchem Ort dieses aus Schnee sowie Eis von dem Gebirge produziert worden ist, welche von Schnellläufern in die Hauptstadt gebracht worden sind. Das heute vor allem beliebte Milcheis existiert seit dem 16. Jahrhundert. Jedoch ebenso Sorbets wie auch Wassereissorten erfreuen sich in Italien großer Bekanntheit ebenso wie sind nahezu an jeder Straßenecke zu bekommen. Neben italienischen Gaststätten haben es ebenfalls viele Eisdielen geschafft, sich in Deutschland zu etablieren. In Italien selbst wird Eiscreme mit Freude als traditioneller Nachtisch, im Becher inkl. Früchten, gereicht und am Ende des Menüs augetischt. Speziell im Hochsommer ist der kalte süße Nachtisch ein Muss., Wie in fast allen südlichen Ländern läuft – so auch in Italien – die Nahrungsaufnahme ganz anders ab als hier in Deutschland. Aber natürlich gehört dazu ein selbst angebauter Wein und selbstverständlich im besten Fall auch viele gute Freunde und die Familie. Essen ist eine Gelegenheit, gesellig die Zeit mit seinen Freunden und Familie zu verbringen, es bietet die Chance Erlebnisse auszutauschen, Geschichten zu hören und erzählen und das Zusammengehörigkeitsgefühl zu bestärken. Darum dauert ein Essen in Italien häufig auch viel länger ehe alle fertig sind als in Deutschland, es kann sich, wie in Frankreich auch, über mehrere Stunden hinziehen und hat mindestens drei Gänge. Vor allem das Abendessen, das oft später als in Nord- und Mitteleuropa gestartet wird, ist als die größte und wichtigste Speise des Arbeitstages, ein Fest.

Comments are closed.