Treffpunkt Plaidt

Semperoper Dresden

Seit dieser Zeit findet das Event jährlich mitsamt 2500 Gästen in dem Opernhaus sowie mit bis zu 12000 Besuchern auf dem Vorhof statt & wird alljährlich durch etliche Berühmtheiten wie beispielsweise Florian Silbereisen sowie Udo Jürgens mit Musik unterstrichen.

Im Jahr 1870 wurde schließlich die zweite Konstruktion des Sächsischen Hoftheaters begonnen. Weil Gottfried Semper allerdings 1849 bei den großen Maiaufständen teilgenommen hat, konnte dieser sehr lang keinen sächsischen Boden betreten & konnte daher nur, da die Bevölkerung extremen Druck ausgeübt hat, außerhalb des Landes mitmachen. Sein Sohn „Manfred Semper“ hat deshalb die Leitung des Baus am Dresdener Theater übernommen. In dem Jahre 1945 wurde die Dresdener Semperoper während der Luftangriffe auf die Elbflorenz von Neuem zerstört.

Schon vier Wochen nach diesem großen Feuer starteten Konstruktionspause für ein Theater, das bereits nach 6 Wochen fertiggestellt wurde und Raum für über eintausend Besucher bot.

Der Höhepunkt des Semper Opern Balls ist jedes Jahr die Ehrung vom St. Georgs Ehrenzeichen, welcher in dem Bereich Kultur, Sport und Politik vergeben wird.

Letztes Jahr wurde in der Florenz an der Elbe vorwiegend Richard Wagner gewidmet, alles wegen des zweihundertsten Geburtstages. Der Komponist selber hat lange Zeit in der Elbflorenz gearbeitet, war der königlich Sächsische Hofkapellmeister & betreute die heutige Sächsische Staatskapelle Dresdens. Für ihn sind zahlreiche der Stücke, wie bspw. der „Lohengrin“ beziehungsweise „Der Fliegende Holländer“ aufgeführt worden und auch ein paar Werke z. B. „La juive“ von Fromental Halévy und „La vestale“ von Gaspare Spontini, welche Richard Wagner zu seinen Lebzeiten ziemlich anhimmelte.

Sogar die Monarchin Silvia von Schweden war 2014 zu Gast und reiht sich dadurch zu weiteren international bekannten Persönlichkeiten ein.

Als Vorgängergebäude von der Dresdner Semperoper betitelt man das Opernhaus am Dresdener Zwinger, welches von 1720 bis 1850 existierte und bis 1763 als Oper benutzt worden ist. In dem Jahre 1839 startete der Bau von der Dresdner Semper Oper, welche vom Architekt Gottfried Semper als nagelneues adeliges Theater des Hofes errichtet worden ist. Dieser runde Saal hatte das Design italienischer Renaissance und wurde ziemlich rasch in erster Linie anhand der atemberaubenden Ästhetik berühmt. Bei einem Feuer ist das Gebäude im Jahre 1869 vollends vernichtet worden.

Nach dem 2. Weltkrieg bereiteten anfangend 1946 – 1955 Sicherungsarbeiten sowie konzeptionelle Bauvorhaben 8 Jahre lang die Wiederherstellung vor. 1977 ist in dem Fall der Grundstein für die dritte Semperoper unter Betreuung des Architekten Wolfgang Hänsch gelegt worden. Der Bau wurde entsprechend der Pläne von Semper erneut errichtet & es wurden noch ein paar Einzelheiten wie ein Übungssaal dazu gebaut. Im Jahre 1985 wurde diese Semperoper mit Webers Opernstück „Der Freischütz“ wieder eröffnet. Danach bekam dieses Opernhaus den offiziellen Titel „Sächsische Staatsoper“ & wird auf diese Weise bis heute erhalten. Während der gravierenden Hochwasser im Jahre 2002 enstand eine Schädigungssumme von 26 Millionen Euro.

Seit 2006 ereignet sich jährlich der „Dresdner Opernball“, bei welchem die Bestuhlung zum Teil beseitigt wird & so eine pompöseFeierlichkeit ermöglicht wird.

Die Semperoper gilt als eines der überwältigenden, geschichtsträchtigsten und wesentlichsten Bauten in Dresden. Im Verlauf der Zeit wurde die Semperoper drei Mal wieder saniert.

Die Semperoper ist mittlerweile durch seine große Bandbreite an Kompositionen sowohl in der Kategorie Ballett wie auch Oper eins der bedeutsamsten Institutionen Deutschlands & auf alle Fälle Dresdens.