Treffpunkt Plaidt

Top 10 Sehenswürdigkeiten Dresden

by admin - Juni 10th, 2014.
Filed under: Allgemein. Tagged as: .

Die Besiedlung am rechten Elbufer wird als Neustadt bezeichnet. Zu Beginn trug die Gegend den Namen Altendresdenbis 1700. Dresden Neustadt stand immerzu im Schatten, weil es auf der anderen Elbseite lag. Aber nach einem schrecklichen Brand um 1685 wurde das Viertel von Neuem errichtet & entwickelte sich somit zu der „Neustadt“.

Wie bereits genannt, sind zahlreiche bekannte Kultureinrichtungen bei dem Altstädter Elbufer zu finden, von der Galerie „Alte Meister“ bishin zu dem Grünen Gewölbe, welches eine ehemalige Schatzkammer von sächsischen Kurfürsten wie auch Adlige gewesen ist. Abgesehen von den zahlreichen Museen wie auch Sehenswürdigkeiten scheint jene Dresdner Altstadt eigentlich Herzstück der Stadt. Rund herum des Altmarkts und der Prager Straße finden viele Einkaufszentren wie auch reichliche Gaststättengewerbe, Kultur und Arbeit.

Dresden ist in zwei „Städten“ eingeteilt. Einmal in die geschichtliche Altstadt Dresdens sowie auf der anderen Seite in die Neustadt. Jedes Städtchen besitzt einen individuellen Geschmack und zieht unterschiedliche Personen in die .

Der historische Kern, der jahrhundertelang von enormen Mauern geschützt worden war, entfaltete sich auf der linken Seite von dem Elbufer. Jene Bauten aus Zeiten der historischen Wiedergeburt an der Elbfront besitzen eine immense Bedeutsamkeit. Wird die Pracht zum Beispiel von Seiten einer der Elbbrücken aus angeschaut, kann einer auf den 1. Blick denken, dass die Florenz an der Elbe eine kulturelle Stadt von europäischem Rang ist. Mit der Sache ist einer auch nicht vollkommen verkehrt. Wenngleich die Florenz an der Elbe in dem Zweiten Weltkrieg starke Zerstörungen erlitt, hat jene Dresdner Altstadt prachtvolle Ensembles ebenso bewahrt wie auch wiedergewonnen. Die Wiederherstellung dehnte sich aus über zahlreiche Jahre. Das berühmteste Markenzeichen seit dieser Zeit ist die Frauenkirche, welche die Skyline beeinflusst.

Sehenswertes Dresden

Es wurden etliche Straßen- sowie Platzensembles im Verlauf der Sanierung gebaut. Dies ist selbst heute zu sehen. Die Neustadt lässt sich in 2 Viertel aufteilen. Ein mal geht es um das Innere der Neustadt, hierzu gehört der Neustädter Markt inklusive des Reiterdenkmals des Kurfürstens Sachsens und König von Polen, . Das Regierungsgebiet an dem Königsufer überzeugt samt des sächsischen Finanzministeriums sowie der heutigen Behörde.
Das Wohngebiet, welches gen Norden an das Viertel angrenzt, wird auch mit „Äußere Neustadt“ betitelt. Ihre Baukunst hat sich in der Wende des Jahrhunderts bewahrt, womit in ihren schmalen Straßenzügen während des vergangenen Jahrzehnts eine gesellschaftliche Szene entstand. Heutzutage enthält die „Äußere Neustadt“ zwischen Lutherplat sowie Königsbrücker Straße über vielfältige Shopping- sowie Kulturangebote wie auch reichlich Gastronomiegewerbe.

Im Lauf der Zeit sind viele Gebäude gebaut worden, die jeden fesseln. Attraktionen, wie zum Beispiel der Zwinger, die Frauenkirche, das Residenzschloss, die Bauwerke neumodischer Architektur, die Semperoper, die Elbschlösser z. B. die Hellerauer Gartenstadtsind bereits nahezu berühmt rund um den Globus sowie besitzen eine außergewöhnliche Ästhetik.

Dresden hat neben vielen Touristenattraktionen auch eine Menge tolle Museumsaustellungen,so zum Beispiel das „Grüne Gewölbe“ wie auch die „Türckische Cammer“. Ebenso Besucher als auch Bewohner profitieren dadurch und Dresden entwickelt sich nebenher zu ’ner Kultur- wie auch Kunststadt von hohem Stellenwert.

Viele Gäste von der ganzen Bundesrepublik werden durch Dresdens spannende Mischung aus Vergangenheit wie auch Modernität bezaubert. Einer kann hervorragend durch die historische Stadtmitte mit einer früheren Residenz spazieren gehen und hat zu diesem Zweck noch eine einzigartige Sicht auf die reizende Flusslandschaft der Elbe. Man fühlt geradezu die unvergessliche Anmut der Florenz des Nordens.

Comments are closed.