Treffpunkt Plaidt

Waxing

Heißwachs zeigt Ergebnisse merklich länger verglichen zu anderen Depilationsmethoden und ist Grund für ein deutlich weicheres Hautbild.
Mehr und mehr „Waxing-Studios“ machen auf & werden seitens mehr und mehr Menschen kontaktiert. Waxing funktioniert an beinahe saemtlichen Körperstellen.

Das „Waxing ist inzwischen ziemlich gemocht. Damen sowie auch die Herren der Schöpfung haben schlichtweg keinen Bock mehr sich jeden Tag rasieren zu müssen und die Enthaarung durch Wachs ist somit einfach bequemer.

Es existiert jedoch ebenfalls das Freestyle Waxing. Bei der Behandlung könnte die Frau streng genommen sämtliche Muster bestehend aus Haaren stehen lassen und auf diese Weise einen komplett aussergewöhnlichen Effekt erzeugen.

Abgesehen von dem „Brazilian-Waxing“ können im Prinzip ebenfalls sämtliche anderen Körperbereiche von Härchen entfernt werden. Besonders beliebt sind dabei die Beine. Da Frauen sich sehr oft einer Rasur unterziehen müssen, wenn diese enthaarte Waden besitzen möchten, repräsentiert das Waxing für diese oft eine schöne Alternative. Man kann allerdings abgesehen von Ober- & Unterschenkeln ebenfalls wachsenBrauen, die Brust, den Zwischenraum zwischen Nase und Oberlippe, die Füße sowie auch die Arme. Dies wären die beliebtesten Körperstellen, allerdings würden natürlich ebenfalls viele weitere funktionieren.

Falls man zum Waxing geht, sind zunächst einige weitere Dinge mit der Hautoberfläche zu vollziehen. Erst einmal entfernt man die Körperstelle, die später von Härchen entfernt werden soll von Fettansammlungen. Dies dient zu dem Zweck, dass die Heißwachsstreifen zuverlässig halten & man dadurch alle Haare beseitigt. Anschließend wird der Bereich desinfiziert um Unsauberkeiten vorzubeugen. Falls der Kunde zu sehr dollem Schwitzen neigt, muss die Stelle darüber hinaus noch bepudert werden um sie etwas zu trocknen.

Beim „Bikini Lines Waxing“ sind ausschließlich die Härchen, welche aus der Bikizone herausgucken würden, beseitigt.

Allerdings ebenso weitere Arten werden angeboten. Ebenfalls ziemlich angesehen ist der „Landing Strip“, bei dem man einen schmalen Streifen aus Schamhaaren hat.

Nach dem „Waxing“ darf man einen Tag lang nicht unter die Sonne und auch nicht das Sonnenstudio beziehungsweise eine Sauna aufsuchen. Die behandelten Bereiche müssen außerdem sehr gut gepflegt werden, wofür sich sehr fetthaltige Lotionen und Cremes eignen. Anschließend ist das Waxing zu Ende & jeder kann sich über langanhaltend schöne Haut erfreuen.

Beim Waxing benutzt der Profi besonders hierfür entwickeltes Wachs, welches warm auf die jeweilige Hautoberfläche aufgebracht wird. Nachdem es ein wenig abgekühlt ist, reioßt der Profi es schlicht und einfach ab & alle Härchen, welche sich unter dem Wachsstreifen befinden, werden da mit herausgezogen. Das hat ein bis zu 1 Monat langes Ergebnis und erst danach mag wenn gewünscht ein neues Waxing vorgenommen werden.

Nur als nächstes wird das Heißwachs aufgetragen und nach dem es etwas abkühlt, entgegen der Haarwuchsrichtung wieder abgezogen. Sämtliche Haare, welche mehr als 1 mm sind, werden dann so entfernt.

Besonders angesehen ist das „Brazilian-Waxing“. Dies steht für die Haarentfernung im Genitalbereich. Hier gibt es unterschiedliche Formen, welche sich allesamt großer Popularität erfreuen. Der Klassiker wäre der „Hollywood Cut“, welcher den Ursprung vom „Brazilian-Waxing“ darstellt. Dort entfernt das Waxing-Studio sämtliche Schamhaare in dem Intimbereich und ebenfalls am Po. Dies wäre wahrscheinlich die beliebteste Art vom Intim Waxing.

Während eine Depilation durch die Rasur bzw. mit Enthaarungscreme ausschließlich oberflächlich funktioniert, wird beim „Waxing“ das Haar aus der Haarwurzel beseitigt, auf diese Weise hält der Effekt merklich länger & auch jeweilige Stoppeln verschwinden.