Treffpunkt Plaidt

Antennen

Mittendrin existiert außerdem welche Sektorantenne, die bzgl. Ihres Signal-Öffnungswinkels in der Mitte anzusiedeln wäre. Diese wäre sehr für großflächige WLAN-Netze passend so z. B. auf Campinggelände. Wenn Sie einen großen Platz mit einer kabellosen Internetanbindung versorgen möchten ist diese Antennenart am angebrachtesten; am besten prompt mehrere, um die 360°-Absicherung zu kriegen.

Der Einbau:
Bei hochwertigen Routerarten lässt sich eine „Standard Antenne“ bequem abschrauben & für eine Neue ersetzen. Man sollte verhindern, eine Antenne mit einem weiteren Kabel abzustützen; der durch jenen Draht bestehende Verlust von Signalstärke verbietet eine Steigerung der Leistung & kein Effekt zeigt sich. Es mag auch notwendig werden, das Modem in Einzelteile zu zerlegen, um die neue Antenne an das Kabel der Bestehenden anzuschließen. Suchen Sie online idealerweise nach einer eigenen Gebrauchsanleitung für Ihr Router-Modell.

Für wen lohnt sich der Einbau einer WLAN-Antenne?
Für jedweden, der merkt, dass das eigene Wireless Lan-Modem nicht jeden Abschnitt der Unterkunft, des Hauses bzw. vielleicht sogar vom Garten überdeckt. Der Pluspunkt gegenüber eines WiFi-Verstärkers ist klar: Die Antenne optimiert wirklich wirkungsvoll jene Stärke des Signals, wobei der Repeater jenes Signal speichert & erneut abgibt, welches die Minderung der Bandbreite zur Folge hat.
Eine Antenne ist darüber hinaus abwechslungsreich einzusetzen: mit einem entsprechenden Antennen-Kabel könnten sie mittels besonders geschützter Outdoor-Antennen ebenfalls Ihren Gartenbereich, Balkon bzw. Dachterasse mit einem stetigen, stabilen Wireless Lan-Netz beliefern.

Mit was für Kosten ist so eine Umrüstung verbunden?
Normale Antennen existieren im Netz schon für weniger als 10 € zu erwerben. Je nach Bedarf könnten die Kosten für solch eine Antenne selbstverständlich ziemlich beachtlich steigen, jedoch fast braucht das Richtantennenset von über 100 Euro. Sprich, in der Regel kostet solch eine Montage nicht mehr als zwanzig € und eine Viertelstunde Ihrer Zeit. Im Gegenzug erhalten Sie letztendlich jene gewünschte Sendeleistung des WLAN Netzwerkes.

Jede Person war sicher bereits mehr als nur einmal wütend wegen der schwachen Leistungsfähigkeit seines Wireless Lan Modems beziehungsweise der FRITZ! Box. Der Großteil der Modems verfügt über eine (einige Modelle auch über zwei) Rundstrahlantenne. Jene in Serie in WLAN Modems montierten Rundstrahlantennen haben häufig eine äußerst schwache Leistung und könnten demnach so gesehen nie das ganze Heim, Büro beziehungsweise sonstiges Gebäude erreichen. Es gibt stets einen Punkt, an dem der Wireless LanBegrüßung fast nicht gegeben ist.

Der Schwachpunkt des Großteils der WLAN Modems ist jene Wireless Lan Antenne, diese hat zu wenig Leistung. Das bedeutet, sie brauchen eine bessere WLAN-Antenne. Aber welche? Wie installiert jemand jene?

Die Auswahl der Antenne:
Man differenziert zwischen drei Modellen von Antennen; Rundstrahl-Antennen, wie diese in Routern in Serie eingebaut werden, Sektorantennen sowie Richtstrahlantennen. Die einzigen Differenzen sind die Signalöffnungswinkel, die schwanken. Richtstrahl-Antennen können in eine bestimmte Richtung justiert & besitzen eine extrem Reichweite, die gemäß Systemadaptierung auch über mehrere Km reichen kann. Allerdings ist sein Einflussbereich leider nur ein sehr geringer, so dass jene Antennenart so gesehen bloß Anwendung findet, falls jemand das WiFi-Signal in eine wirklich weite Distanz überleiten lassen wollen. Jene Methodik wird auch als „Bridging“ bezeichnet. Das wäre allerdings für den Normalbürger nicht von Bedeutung: der ist nämlich schon mit der Rundstrahl-Antenne zufrieden. Diese haben den weitesten Signal-Öffnungswinkel & potenzieren leicht welche Sendeleistung – & das in sämtliche Richtungen.